Zahnmedizinische Fachangestellte des KBSZ erkunden: wie barrierefrei ist Ellwangen?

Zahnmedizinische Fachangestellte des KBSZ haben zusammen mit ihrer Lehrerin Daniela Michelberger und gemeinsam mit Behinderten am Mittwoch, 04. Mai die Barrierefreiheit und Behindertenfreundlichkeit der Stadt Ellwangen getestet. Das Ellwanger Aktionsbündnis, welches seit 1998 besteht, will die Situation für Behinderte in diesen Belangen verbessern. Der Aktionstag am 5. Mai ist ein europäischer Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Weiterlesen…

Schülermentoren erhalten Zertifikate von Amnesty International

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Unter diesem Motto fand im Kreisberufsschulzentrum Ellwangen eine Ausstellung von Amnesty International statt. Unter Anleitung von Herrn Wolfgang Lohner, dem Gruppensprecher der Ortsgruppe Ellwangen von Amnesty International, wurden 14 Schülerinnen und Schüler zu Mentoren ausgebildet. Sie erlangten Fachwissen über Foltermethoden, Folterer, deren Folgen sowie Behandlungsmethoden für die Folteropfer. Auch Flucht und Asyl war dabei ein sehr wichtiges Thema. Mit ansprechenden Führungen haben die Schülermentoren ihr Wissen an die Klassen des KBSZ weitergeben können. Ein Erfolg der Führung lässt sich besonders an der Beteiligung der Schülerinnen und Schüler am „Briefmarathon“ von Amnesty International erkennen. Die Mentoren riefen am Ende jeder Führung dazu auf, sich aktiv an der Bekämpfung und Ächtung von Folter zu beteiligen, weshalb mehr als 70 Briefe zur Unterstützung von politischen Gefangenen schließlich an Amnesty International übergeben werden konnten.

Felicia Froelig gewinnt den Förderpreis des Landtags

 

Die Preisträger des 58 Schülerwettbewerbes des Landtages von Baden-Württemberg stehen seit heute fest. Und für die Besten der Besten stellt der Landtag drei Förderpreise bereit. Jetzt ist es amtlich: Felicia Froelig, Schülerin der 12. Klasse am Technischen Gymnasium, hat einen der drei Förderpreise mit ihrem Videoclip „Plastikgericht“ gewonnen! Aus der Hand von Landtagspräsident Wilfried Klenk erhielt sie jetzt Förderpreis, Urkunde und Erinnerungsmedaille. Weiterlesen…

Infoabend am 3. Dezember

Informationen über alle Vollzeitschulen, schulischen Berufsausbildungen und Weiterbildungsangebote am Donnerstag, 03.12.2015 um 19:30 Uhr

Das Kreisberufsschulzentrum Ellwangen, Berliner Str. 19, informiert am Donnerstag, 03.12.2015 um 19:30 Uhr über verschiedene schulische Ausbildungen.

Vorgestellt werden das Weiterlesen…

Erster Schüleraustausch zwischen der Allgemeinbildenden Schule Nr. 32 in Nishnij Tagil und dem Technischen Gymnasium

Im November 2012 wurde der Vertrag über unsere Schulpartnerschaft von Frau Maslikowa und Herr Lehle unterzeichnet. Und schon 5 Monate später, am 24. April 2013 konnten wir 14 Schülerinnen und Schüler mit ihren zwei Lehrerinnen bei uns in Ellwangen begrüßen. Sie wurden herzlich von den 13 Schülerinnen und Schülern der Russischkurse der Klassen 11 und 12 und den Lehrerinnen Frau Link und Frau Widmann in ihren Familien aufgenommen. So konnten unsere Gäste hautnah den deutschen Alltag erleben.

Wir hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet, um den Gästen unsere Land mit seiner Geschichte und Kultur zu zeigen. So führten uns die Ausflüge nach Ellwangen, in die Landeshauptstadt  Stuttgart, in den Tiefen Stollen nach Aalen und nach Schwäbisch Hall. Aber auch bei gemeinsamer sportlicher Betätigung, wie z.B. beim Kegeln, beim Minigolf, im Erlebnisbad oder im Kletterpark Heidenheim lernten sich die Schüler kennen.  Nachdem die anfängliche Schüchternheit verflogen war, konnten sich die Jugendlichen, vor allem dank der ausgezeichneten Deutschkenntnisse der russischen Schüler sehr gut verständigen und hatten viel Spaß bei den gemeinsamen Unternehmungen.

Aber natürlich lernten die russischen Schüler auch unseren deutschen Schulalltag kennen. Gemeinsam mit ihren Austauschpartnern besuchten sie den regulären Unterricht.

Es waren sehr intensive 10 Tage – es wurden Gemeinsamkeiten entdeckt, aber auch Unterschiede zwischen den Kulturen interessiert registriert, Sprachhindernisse aus dem Weg geräumt, Freundschaften geschlossen…

img_1131_490

Da ist es nur verständlich, dass der Abschied allen schwer fiel! Aber ein Wiedersehen ist schon geplant –  im September fahren wir nach Russland!
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Eltern, die mit großem Engagement und Bereitschaft diesen Schüleraustausch unterstützten sowie an den Förderverein der Schule, die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und dem Land Baden-Württemberg für die finanzielle Unterstützung.
До встречи в России!