Schüleraustausch des Technischen Gymnasiums mit Russland

Mit vielen neuen Eindrücken kehrten 16 Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums aus Russland zurück. Bereits zum dritten Mal reiste eine Schülergruppe des Kreisberufsschulzentrums zu ihrer Partnerschule ins 4000 km entfernte Nischnij Tagil im Ural.

Nach einem Zwischenstopp in Moskau und einer eintägigen Zugfahrt mit der berühmten Transsibirischen Eisenbahn verbrachten die Schülerinnen und Schüler 6 erlebnisreichreiche Tage in Nischnij Tagil bei ihren Austauschpartnern, die sie bereits im Mai bei deren Aufenthalt in Ellwangen kennengelernt hatten. Die Schülerinnen und Schüler schlossen viele neue Freundschaften, nahmen am Alltag einer russischen Familie teil, lernten auf Exkursionen viel über die russische Geschichte, Traditionen und Bräuche und hatten natürlich Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen. Die Arbeit am gemeinsamen Projekt „Deutsche Spuren im Ural“ machte allen die engen Verbindungen zwischen unseren Ländern deutlich. Unterstützt wird der Schüleraustausch von der Stiftung Deutsch-russischer Jugendaustausch und dem Land Baden-Württemberg.

Drucken