Volunteer-Einsatz bei den Special Olympics Landeswinterspielen 2019

Das Thema des diesjährigen Seminarkurses am Technischen Gymnasium Ellwangen lautet „Special Olympics Ellwangen“. Ziel ist es, ein Sportfest für Menschen mit geistiger Behinderung in den Disziplinen Leichtathletik und Schwimmen sowie einem wettbewerbsfreien Angebot auf die Beine zu stellen. Um die organisatorischen Anforderungen und Abläufe eines solchen Events kennen zu lernen, machten sich 8 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 1 zusammen mit ihren Lehrern Veronika Bareth und Thomas Zink auf und unterstützten drei Tage lang die Landeswinterspielen für Menschen mit geistiger Behinderung in Todtnauberg als freiwillige Helfer in den Bereichen Ski Alpin, Snowboard, Langlauf, Schneeschuhlauf sowie beim wettbewerbsfreien Angebot.

Landes-Winterspiele 2019 feierlich eröffnet

Am Donnerstagabend entfachten Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW) -Athletensprecher Martin Baum gemeinsam mit Ex-Weltklasse Skispringer Martin Schmitt vor rund 350 Zuschauern im Kurhaus in Todtnauberg das Feuer. 150 Athleten gingen am Freitag und Samstag in vier Sportarten an den Start.

Unter der Moderation von Deutschlandfunk-Moderatorin Kathrin Degenhardt sahen die anwesenden Gäste im Kurhaus ein abwechslungsreiches Programm. Highlight des Abends bildete neben dem Zeremoniell von Special Olympics, bestehend aus Eid, Flammenentzündung, Fahne und Hymne die Live-Übertragung im Rahmen von „SWR Aktuell“ des Südwestrundfunks während der Feier.

Wettbewerbstag

„Es ist egal welche Platzierung am Ende herausspringt“, erklärt Schneeschuhläufer Thorsten Haas (30) von der Schwarzwaldwerkstatt Dornstetten und ergänzt: „Hauptsache es macht Spaß“.

Michael Daiber, Referat Kultus, Jugend und Sport vom Kultusministerium Stuttgart besuchte am Freitag die verschiedenen Wettbewerbsstätten. „Mich fasziniert es immer wieder auf’s Neue zu sehen, dass es immer Möglichkeiten gibt Sport zu treiben“. Es kann einfach „jeder in seinem Rahmen tun, was er möchte.“ Hier wird der Leistungsgedanke mit dem Breitensport kombiniert, sodass jeder auf seine Kosten kommt.

Wettbewerbstag und Abschlussfeier

Neben den sportlichen Wettbewerben stand der Samstag im Zeichen von Siegerehrungen und der Abschlussfeier. Über 300 Medaillen konnten die Ellwanger Helfer den Sportlern überreichen.

Zusätzlich zum sportlichen Ehrgeiz fand auf dem Notschrei eine Spaß-Langlauf-Staffel statt, bei der auch Sportpate und Ex-Weltklasse Skispringer Martin Schmitt zusammen mit den Athleten an den Start gegangen ist. Auch wenn das Wetter am Samstag nicht ganz optimal war, ließen sich die Athleten davon nicht beirren.

Abseits der Pisten und Loipen führte SOBW sein Gesundheitsprogramm „Special Smiles – Gesund im Mund“ von Healthy Athletes® durch. Unter der Leitung von SOBW-Mitarbeiter Florian Rauch (Referent Gesundheit) konnte bereits am Donnerstag die Teilnehmerzahl erreicht werden, die sich als Ziel gesetzt wurde. Und wieder war auch Sportpate Martin Schmitt dabei. Der ehemalige Hochleistungssportler bekam vom Regionalen Koordinator Dr. Guido Elsäßer eine Einführung. Diskutiert wurde über die alltägliche Zahnpflege der Athleten und weshalb diese so wichtig ist.

Zum Abschluss von drei besonderen Tagen moderierte Katrin Degenhardt am Nachmittag die Abschlussfeier im Kurhaus. Es folgte das Einholen und Übergeben der Fahne an die Stadt Mannheim, die als zukünftiger Ausrichter der Landessommerspiele vertreten war.

Unterstützt wurden die Winterspiele von: der lokalen Bergwacht Ortsgruppe Todtnauberg, die mit vielen Helfern im Einsatz war; vom Skiclub Todtnauberg und den Skiliften Todtnauberg.

Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen im Gepäck, die ihnen bei der Durchführung des Special Olympics Spielfestes in Ellwangen sicher hilfreich sein werden, kamen alle wieder wohlbehalten in Ellwangen an.

Drucken