Weil die 7d-Inzidenz > 200 ist: Unterrichtsangebot gilt weiter wie zuletzt!

Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt auch im Ostalbkreis über 200 und deshalb gelten die bisherigen Regeln (Präsenz für Abschlussklassen und für Leistungsfeststellungen) auf jeden Fall auch die ganze KW 16. Sie können diese Kriterien auch im nächsten Artikel noch einmal nachlesen. Für alle am „Innenleben“ der Schule Beteiligten gilt ab dem 19.04.2021 bis auf weiteres eine indirekte Testpflicht: im Schulgebäude darf sich nur aufhalten, wer im Haus einen Schnelltest macht/gemacht hat (Gültigkeit bis 72 Stunden) oder eine Testbescheinigung aus einem Testzentrum mitbringt (nicht älter als 48 Stunden).

Achten Sie bitte auch auf die Hinweise Ihrer Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer dazu.

Weil im Moment nicht wirklich absehbar ist, wie sich diese Inzidenzwerte ändern, werden wir in den nächsten Wochen folgendermaßen verfahren:

Immer am Donnerstagabend stellen Landkreisverwaltung und Gesundheitsamt den aktuellen Wert fest und wenn der Wert > 200 ist, dann gilt für die gesamte Folgewoche diese bisherige Regelung. Anderenfalls werden wir verstärkt auch die Klassen in den Unterricht holen können, die bisher kaum in die Schule kommen konnten.

Zusätzlich gehen die Abschlussklassen jetzt 14 Tage vor dem Prüfungstermin in den Fernlernunterricht, damit sich diese Schülerinnen und Schüler nicht im Unterricht infizieren können – das hilft allerdings nur, wenn sich die Betroffenen auch sonst sehr zurückhalten mit Kontakten. Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund in die Prüfungen gehen können!

Drucken